Schluss mit Rauch dank Akupunktur

Die Akupunktur ist eine Therapieform der TCM „Traditioneller chinesischer Medizin“, die ihre erste Nennung im Buch des „Gelben Kaisers“ der inneren Medizin, ca. 26oo vor Christi Geburt, findet. Im 17. Jahrhundert kam diese alte Methode durch französische Missionare und Kaufleute nach Europa und findet inzwischen ihren Einzug in die Erweiterung und Ergänzung der uns bekannten Schulmedizin, die wahrscheinlich zu einer Zusammensetzung beider voneinander abgrenzbaren Methoden führen wird.

Bei dieser speziellen Form der Akupunktur werden Nadeln in die Ohrmuschel gesetzt. Man hat eine Vielzahl von Nervenendigungen in der Ohrmuschel gefunden, die sozusagen kleinste Repräsentanten für eigentlich alle inneren Organe und Teile des Bewegungsapparates darstellen. Jeder dieser Punkte ist über das Gehirn einer bestimmten Region oder einem inneren Organ zugeordnet. Man könnte sich zur Verdeutlichung einen winzigen Embryo vorstellen, den man verkehrt herum auf die Ohrmuschel projiziert. Die jeweiligen Akupunkturpunkte liegen etwa dort, wo man sich die entsprechenden Organe des Embryos vorstellen würde. Der Therapeut kann ganze Körperbereiche über die Nadelung von Ohrakupunkturpunkten beeinflussen.

Akupunktur

Ohrakupunktur

Im Gegensatz zu den Körperakupunkturpunkten lassen sich mit einem Ortungsgerät die Ohrakupunkturpunkte nur finden, wenn das zugehörige Organ nicht in Ordnung ist. Dann sind diese Punkte "aktiv". Wenn man nun an diesen Punkten Nadeln einsticht, kann man die inneren Organe erreichen, die mit ihnen in Verbindung stehen. Die Therapie ist sehr schnell wirksam. Besonders gut eignet sie sich zur Beeinflussung von inneren Organen wie Prostata, Gebärmutter oder Eingeweiden. Auch in der Behandlung von Migräne, Trigeminusleiden, Ischiasschmerzen, Allergien, Fresssucht, Nikotin-, Medikamenten-, Drogen-, oder Alkoholsucht wird sie erfolgreich eingesetzt, ebenso bei Depressionen, Angstneurosen oder Organneurosen wie z. B. der Bronchitis oder Gürtelrose. Sie ist auch als Elektroakupunktur durchführbar.

Die WHO World Health Organization hat eine Indikationsliste für etwa 1oo Erkrankungen veröffentlicht, die sich für eine Akupunkturbehandlung anbieten. Dazu gehören Erkrankungen wie Erkältungen, Augenerkrankungen, Erkrankungen der Mundhöhle sowie verschiedene neurologische und orthopädische Erkrankungen wie Kopfschmerzen, Migräne, Lähmungen nach Schlaganfall, Tennisellenbogen, rheumatoide Arthritis und so weiter.

Nicht behandelt werden sollen

  • Erkrankungen mit nicht eindeutiger Diagnose
  • schwere psychische Erkrankungen
  • Krebs (außer zur Schmerzlinderung)
  • Infektionserkrankungen
  • Schwangerschaft

Nebenwirkungen

Ernsthafte Nebenwirkungen sind nicht zu erwarten. Lokal kann es zu einer vorübergehenden Hautrötung, einem Wärmegefühl oder (selten) zu Unwohlsein kommen. Ebenfalls selten können Hämatome auftreten.

Voraussetzung und Wirkung

Der Wille, die gute Vorbereitung für den „Tag-X“ und eine gesunde Motivation zur Selbstdisziplin sind wichtige Werkzeuge für den Erfolg dieser Methode. Vor der ersten Behandlung sollten 24 Stunden vorher nicht geraucht werden. Dies hat zwei ausschlaggebende Vorteile für den Patienten, er befindet sich bereits im Entwöhnungsprozess und kennt die Entzugserscheinungen bereits. Infolgedessen wird der Aufhörwillige nach der Sitzung den Gegensatz der entlasteten Entzugserscheinungen spüren. Den zweiten positiven Punkt wird der Mediziner für sich nutzen, ein Aufspüren der empfindlichen Punkte gestaltet sich einfacher und leichter.

Die Ohrakupunktur mildert die Entzugserscheinungen und kann während der ersten 4 bis 6 Tage Überreiztheit, Nervosität, innere Unruhe und Konzentrationsstörungen abwenden. Ein Verlangen gegenüber Zigaretten wird erheblich gemindert, bis hin zur Abneigung. Bei der Nikotinentwöhnung haben sich besonders ausgewählte (bis zu 6) Punkte der Ohrakupunktur bewährt. In der Regel ist eine Sitzung von ca. 2o min. erforderlich.

Der Effekt einer einzigen Ohrakupunkturbehandlung ist grundsätzlich ausreichend, in schwierigen Fällen können individuell weitere Behandlungen im Abstand von einer Woche durchgeführt werden. Hartnäckig und schwierig gestaltet sich die Entwöhnungsbehandlung oft bei langjährigen Kettenrauchern, die mehrfach rückfällig geworden sind. In solchen Fällen sind mitunter zwei, drei und auch mehr Sitzungen notwendig.

Erfolge

Über den Erfolg der Ohrakupunktur in der Nikotinentwöhnung gibt es keine statistisch verwertbaren Zahlen, da es je nach Therapeut und Akupunkturschule auch verschiedenen Punktkombinationen und zusätzliche Therapieempfehlungen gibt. Bewährt hat sich die (Ohr-) Akupunktur jedoch eindeutig in der Suchttherapie. Die Kosten sollen sich pro Sitzung bei ca. 25,00 - 50,00 EUR einpendeln.

Zurück zur zuletzt besuchten Seite

Go to Top