Raucherkrankheiten

Rauchen ist die wichtigste vermeidbare Ursache für Krankheiten und Tod


Mehr als 25 Krankheiten und Todesursachen sind unter anderem auf die Wirkung der im Tabakrauch enthaltenen Substanzen zurückzuführen. Frauen tragen durch den Konsum von Tabak und Alkohol ein mindestens doppelt so hohes Risiko zu erkranken als Männer.

Tabakrauch enthält fast 4.ooo Inhaltsstoffe, die wichtigste Wirkung hat das Nikotin. Die bedeutsamsten Schadstoffe sind Kohlenmonoxid, Cyanwasserstoff, Benzol, tabakspezifische Nitrosamine, polycyclische aromatische Kohlenwasserstoffe, Acrylamine, freie Radikale, Kadmium und Polonium-210.

Durch das Inhalieren gelangen diese Stoffe durch Bronchien und Lunge, lagern sich dort ab oder dringen über die Schleimhäute ins Blut.

  • Die Ablagerungen bilden einen Nährboden für Infektionen, verursachen Husten und (chronische) Bronchitis
  • Das Herz-Kreislauf-System wird stark belastet. Herzinfarkte, Schlaganfälle und Durchblutungsstörungen bis zum Gewebezerfall (Raucherbein) sind möglich
  • Lungen- und Bronchialkrebs, Kehlkopfkrebs, Mundhöhlenkrebs sowie Krebserkrankungen von Blase, Niere und Bauchspeicheldrüse stehen erwiesenermaßen in Zusammenhang mit dem Rauchen
  • Das Risiko an Lungenkrebs zu erkranken, ist für Raucher gegenüber Nichtraucher um das Zwölffache erhöht

Diese und andere belastende Gesundheitsschäden können deutlich dezimiert werden, wenn sich noch mehr Menschen entschließen, mit dem Rauchen aufzuhören.

Zurück zur zuletzt besuchten Seite

Go to Top