Motivation und Eigenleistung!


Sind sehr wichtige Voraussetzungen für einen erfolgreichen Rauchstopp. Eine Behandlung von Krankheiten, bei denen Impfungen oder Therapien mit Medikamenten, einer ausreichender Behandlungsform darstellt, sind nicht vergleichbar mit der Tabakentwöhnung. Auch wenn sich viele Raucher dies wünschen, dass es ähnliche Behandlungsmethoden zur Tabakentwöhnung gäbe wie beispielsweise einer Behandlung mit Kopfschmerzmittel gegen Kopfschmerzen. Aber der Entzug lässt sich nicht verschönen, stattdessen kann die Hilfe durch Medikamente bei der Entwöhnung empfohlen werden.

Auf diesen Seiten befinden sich Erklärungen über Nikotin, Tabak und den bekannten Nikotinersatzmitteln. Hier wird erklärt, was, mit dem menschlichen Körper, bei Einnahme von Nikotin passiert. Warum wir nikotinabhängig werden können und wie sich die Ersatzmittel zusammensetzen und eventuell helfen können. Gestärkt mit diesem Wissen sollte jeder seinem Tag-X entgegentreten.

Es ist leicht zu schreiben, aber schwer umzusetzen – aber die beste Methode ist der sofortige Verzicht – aus vorbei – ohne Ersatzmittel. Eine sehr gute Vorbereitung auf Tag-X, den daraus resultierenden gestärkten Willen und ein klares Ziel vor Augen, sollten jeden Raucher dazu bewegen können mit dem rauchen aufzuhören.

Wenn „DU“ wirklich sicher bist und mit dem rauchen Aufhören willst – erkundige dich ausgiebig über die Gefahren – suche kein „Wenn und Aber“, sei ehrlich zu dir – du wirst die Antwort finden!

Zurück zur zuletzt besuchten Seite

Go to Top